Böblingen Bears - Football

Willkommen bei den Böblingen Bears!

Hier findest du alle wichtigen Informationen, Spiel- und Ligaergebnisse und News
rund um die Böblingen Bears und die Spielgemeinschaft Bears/Warriors Juniors.

Alle Heimspiele der BEARS auf einem Blick

files/dateien/Globale Elemente/Bears_Heimspiel_2016_Plk_A4_160329_2.jpg

Spielbericht KIT - Bears

von Böblingen Bears

Starke Bears Defense verliert gegen starke Offense.
Die Aufwärtsphase geht weiter. Nach dem starken Spiel gegen Freiburg zeigten die Bears bei glühender Hitze Kampfgeist und Geschlossenheit. Trotz der 14:25 Niederlage geht die Mannschaft gestärkt in das Spiel am kommenden Sonntag gegen die Biberach Beavers.  Kickoff 16.00 Uhr in Biberach.

Zu Beginn des Spiels gab es ein erstes Abtasten. Die Karlsruher im oberen Bereich der Tabelle, die Böblinger als Schlusslicht. Zudem war  die Niederlage im Auswärtsspiel noch präsent. Die Bears im Angriff. Nach der Attacke auf Quarterback Philipp Kuntze wurde den Bears trotzdem ein neuer erster Versuch zugestanden da die Karlsruher eine Strafe wegen Frühstart erhielten. Auftrieb. Dann zwei inkomplete pass und eine Interception durch Fabian Pünder der KIT, womit sich das Angriffsrecht bei den Gästen befand. Die drehten erstmal auf. Ein Run von Georg Binder konnte von Marvin Schieber gestoppt werden, doch der weite Pass auf Thomas Thorn in die Endzone brachte die Punkte auf das Scoreboard. 0:7 für die Gäste. Nach dem Kick off waren die Bears wieder im Angriff ab ihrer 25 Yardline. Zwei starke Runs von Dennis Brown ließ die Tribüne jubeln. Dann der misslungene Snapp und Philipp Kuntze musste dem Leder in die Endzone nachlaufen, wo er von den Engineers geblockt wurde. Zwei Punkte für die Gäste. Doch die Bears ließen sich nicht beirren. Nach dem Kickoff der Bears in die Endzone stürmten die KIT Engineers. Doch die Defense war mit Kapitän Mike Zeyda, Dominik Seifried und Simon Bacher zur Stelle. Kein Raumgewinn für die Engineers. Statt dessen Befreiung mit einem Punt. Auch der Quarterwcchsel brachte den Gästen keinen Raumgewinn, der Punt ging dafür weit in die heimische Hälfte bis kurz vor die Endzone. Gefährliche Situation. Doch Quarterback Philipp Kuntze behielt die Nerven und setzte einen gekonnten Pass bis zur 32 Yardline. Ein weiterer Run des Quarterback brachte weitere 12 Yards, Dennis Brown ließ die gegnerische Defense ebenfalls alt aussehen. Die Bears standen 2 Yards vor dem Ziel, doch Flags auf dem Feld 15 Yards Strafe. Bitter. Erneut zeigte Kuntze Nerven und Marcel Grandi geschickte Hände. Ein Pass in die Endzone und die Bears holten auf zum 7:9. Was nun folgte war ein grandioser Auftritt der Defense gegen die starke gegnerische Offense. Mike Zeyda war im größten Getümmel zu finden, ohne das Leder aus den Augen zu verlieren. Sahin Gökhan holte den Gegner von den Beinen und Frederick Haag blockte den gegnerischen Ballträger. Doch KIT reichte eine kleine Unaufmerksamkeit und der Pass gelang Hennes Löffler in die Endzone. Mit Zusatzpunkt stand es 7: 16 auf der Tafel. Mit einem weiteren Safety zugunsten der Gäste mussten die Stadionsprecher ein 7:18 den Zuschauern verkünden. Halbzeit. Das war die große Zeit der Herrenberger Cheerleader Unique Eagles. Mit waghalsigen Aufbauten, Salti und tollen Tänzen war die Pause für die Zuschauer ein Augenschmaus. Abgekühlt und gestärkt kamen die beiden Mannschaften aus den Kabinen. Auch jetzt zeigten sich die Bears geschlossen und kämpferisch. Pässe auf David Brodbeck, weite Runs von Philipp Kuntze, der Angriffsabschluss mit einem weiten Punt in die gegnerische Hälfte. Und immer wieder trumpfte die Defense mit starken Tackeln auf. Dominik Seifried, David Brodbeck und Simon Bacher im Doppelback zeigten großartige Leistungen und Nijaz Hamulic verhinderte in letzter Sekunde den Pass in die Endzone. Dennoch standen die Engineers wieder einmal 2 Yards vor dem Touchdown, der durch Christian Wagner verwandelt wurde. 7:25. Im letzten Quarter zeigten beide Team bei heißen Temperaturen noch einmal alles. Starke Blocks, gelungene Pässe auch an Manuel Euen, ein effektives Zusammenspiel. Eine großartige Leistung zeigten die starken Lineman, die sich mit aller Kraft dem Gegner entgegenstürzten, die Ballträger schützten oder versuchten beim Gegner Laufwege für die eigenen Ballträger frei zu halten. So kämpften sich die Bears Yard um  Yard wieder vorwärts, bis zum letzten Pass, der mit Marcel Grandi und dem Zusatzpunkt wieder 7 Punkte für die Bears ergaben. 14 : 25 war zum Schluss der endgültige Spielstand.

Eine erneute Niederlage, doch welch ein Auftritt hatten die Bears heute geliefert. Eine starke Mannschaft, die gemeinsam gekämpft hatte, die Raum ließ für die erfahrenen Spieler, die ihre Ballträger schützte. Noch gibt es einiges zu verbessern wie die Passsicherheit, oder manche Snaps. Mit Mike Zeyda hat die Defense einen tollen Taktiker, der seine Defense an neue Situationen heranführt. Eine Mannschaft, die Zukunft hat.

Am kommenden Sonntag gilt es gegen die Biberach Beavers, diese tolle Leistung erneut abzurufen. Kickoff ist um 16.00 Uhr im Stadion Adenauerallee in Biberach.    

Spielbericht Bears - Sacristans

von Böblingen Bears

Auch im Spiel gegen die Freiburg Sacristans müssen die Bears eine Niederlage mit 17:20 hinnehmen. Doch der Trend geht aufwärts. Mit viel Einsatz und Hingabe wurde die 2. Halbzeit gespielt. Weiter im Aufwind wollen die Bears  am kommenden Sonntag um 16.00 Uhr gegen die KIT SV Engineers Karlsruhe antreten.

Zugegeben Niederlage bleibt Niederlage. Doch die Bears haben sich im Spiel gegen die Freiburg Sacristans teuer verkauft. Nach dem Kickoff der Freiburger waren die Bears im heimischen Stadion im Angriff. Die Offense mit Quarterback Philipp Kuntze begann holprig. Fumble, Auswechselfehler und die Befreiung mit Punt. Doch die Böblinger Defense ließ die Messdiener nicht wirklich zum Zug kommen. Tobias Bacher eroberte per Interception das Leder und lief wie der Teufel. Stopp Endzone Freiburg. Mit Zusatzpunkt sahen sich die Bears nach knapp fünf Minuten mit 7:0 in der Führung. Den Kickoff donnerten die Bears  an die obere Torlatte der Freiburger. Dies bedeutete, dass die Sacristans ihren Angriff leider sehr effektiv an ihrer 25 Yardline starteten. Nur wenige Runs später und ein weiter Pass auf den Freiburger Micha Henßler, dem die Bears nichts entgegen zu setzen hatten, war der Ausgleich wieder hergestellt 7:7. Die Bears mit Manuel Euen und Tobias Egeler wieder im Angriff hatten gegen die gegnerische starke Defense keine Chance. Diese nutzte einen langen Pass für eine Interception durch Jannik Wiche, der gleich Nägel mit Köpfen machte und das Leder flugs in die Böblinger Endzone transportierte. 7:14. Derart ausgebremst machten sich die Bears das Leben selber schwer: Auswechselfehler, unnötige Fouls und Strafyards, die mühsam errungene Raumgewinne zunichte machten.  Die Böblinger Defense hatte im zweiten Quarter viele Spielanteile. Tobias Bacher verhinderte größere gegnerische Raumgewinne, ebenso Dominik Seifried. Doch die Freiburger errangen immer neue First Down und rückten weiter vor bis ein Fumble beim Snap und ein schnelles Eingreifen durch den Böblinger Tobias Burkhardt den Spieß umdrehte und die Bears zurück im Angriff waren. Zaghaft, aber mit starken Runs von Coach Dennis Brown, Tobias Egeler und David Brodbeck näherten sich die SVBler der Freiburger Endzone. Dort bissen sie sich an der gegnerischen Defense fest. Ein zielsicherer Kick und die Bears sicherten sich mit einem Fieldgoal (Kick durch die Stangen) vor der Halbzeit noch 3 Punkte. 10:14.
Die Halbzeitpause füllten die Herrenberger Unique Eagles mit leidenschaftlicher Akrobatik aus. Die lautstarken Cheerleader sind eine Bereicherung für die Bears, heizen den starken Lineman kräftig ein und begeistern mit Tanz und anfeuernden Sprechchören.
Die zweite Halbzeit starteten die Bears mit vielen Fehlern und Strafyards. Wertvolle Yards wurden verschenkt und die Freiburger konnten nochmal punkten. Erst Ende des dritten Quarters fanden die Bears den Rhythmus. Bei der Offense klappten die Übergänge besser, Pässe kamen an und die Defense kämpfte mutig gegen die anstürmenden Sacristans. Frederic Haag eroberte per Interception das Leder und somit das Angriffsrecht für die Bears. Er eröffnete damit Dennis Brown die Möglichkeit, seine Fähigkeiten als Running Back zu zeigen. Ein weiter Pass auf Christian Walheim bis zur 25 Yardline brachte die Bears weiter ans Ziel, Dennis Brown vollendete zum 17:20. Schlussendlich blieb es bei dem Punktestand, der die Leistungen der beiden Mannschaften sicher auch widerspiegelt. Die Freiburger hatten sich sicherer in Verwerten ihrer Chancen und bei den Pässen gezeigt. Auch waren sie in der ersten Hälfte des Spiels die dominantere Mannschaft. Die Bears hatten leider erst Ende des dritten Quarters zu ihrer Form gefunden und den Freiburgern Einhalt bieten können. Sicher aber auch, die Bears hatten im vierten Quarter gezeigt, dass Potential in der jungen Mannschaft steckt. Dies gilt es jetzt, die Fähigkeiten weiter zu fördern.
Für das kommende Spiel gegen die KIT SC Engineers Karlsruhe auf heimischem Rasen dürfen die Fans sicher wieder ein spannendes Spiel erwarten. Kickoff ist um 16.00 Uhr. 

files/dateien/BilderNews/2016-07-03_Spielbericht Bears - Sacristans/DSC_0366 Bears Defense erobert das Angriffsrecht .JPG

Spielankündigung Bears - Sacristans

von Böblingen Bears

Kommenden Sonntag erwarten die Böblingen Bears die Freiburg Sacristans im heimischen SVB Stadion. Kick off ist um 16.00 Uhr.

Zuletzt waren die Böblinger 2013 auf die in violett aufspielenden Messdiener getroffen. Nach einem Totalausfall der Böblinger Quarterbacks hatte sich der damalige Heardcoach Jerry Lindsay –immer eine Lösung parat - selbst noch einmal das Spielertrikot übergestreift. Das Spiel war spannend bis zum Schluss.

Der Bär soll auf jeden Fall am Sonntag wie damals toben und das Stadion rocken. Dafür wird die jetzige Mannschaft unter Headcoach Dennis Brown sorgen. Unterstützt werden die Bears von der quirligen Truppe der  Herrenberger Cheerleader Unique Eagels die mit ihren aktrobatischen Einlagen begeistern und die Spieler mit ihren Schlachtrufen anfeuern. 

Weitere Termine stehen an am 10.7.2016 gegen die KIT Engineers ebenfalls im SVB Stadion. Bei den kommenden Auswärtsspielen geht es am 17.7.2016 nach Biberach und am 23.72016 zu den Stuttgart Silver Arrows. Das wegen Unwetter abgesagte Spiel gegen Tübingen wird in den Sommerferien am 7. August im SVB Stadion auf Platz 2 nachgeholt. Das aktuell letzte Heimspiel ist nach den großen Ferien am 25.9. gegen die Stuttgart Silver Arrows. Die Bears hoffen natürlich auf die lautstarke Unterstützung ihrer Fans.

Doch nicht nur auf dem grünen Rasen stehen die Bears ihren Mann. Auch auf dem Stadtteilfest Diezenhalde sind sie präsent. Samstags stehen Coaches und Spieler vor Ort bereit, um Rede und Antwort zur schönsten Sportart  mit dem ovalen Leder zu stehen. Am Samstag von 16.7.2016 von 14.00-18.00 Uhr bereichern sie das Stadtteilfest und freuen sich auf reges Interesse.

files/dateien/BilderNews/2016-07-01_Spielankuendigung Bears - Sacristans/SpielankuendigungBears-Sacristans.JPG

 

Das nächste Spiel

Stuttgart Silver Arrows
VS
Böblingen Bears
Wann? 23. July 2016, 18:30 Uhr

Sponsoren