Böblingen Bears - Football

Willkommen bei den Böblingen Bears!

Hier findest du alle wichtigen Informationen, Spiel- und Ligaergebnisse und News
rund um die Böblingen Bears und die Spielgemeinschaft Bears/Warriors Juniors.

Alle Heimspiele der BEARS auf einem Blick

files/dateien/Globale Elemente/Bears_Heimspiel_2016_Plk_A4_160329_2.jpg

Spielbericht Red Knights - Bears

von Böblingen Bears

Im Urlaubsmodus starteten die Bears in Tübingen das Kellerduell. Zuwenig Einsatz zum Gewinnen. Mit 35:0  waren die Bears auf Tauchstation gegangen. Zur Revanche kommen die Red Knights am Sonntag 7.8.16 ins SVB Stadion.

Glühende Hitze empfing die Bears am Samstag in Tübingen. Verletzungsbedingt waren die Bears mit 31 Spielern angereist. Während der Tübinger Headcoach Sven Diether auf einen Kader von 42 hochmotivierten Spielern zurückgreifen konnte. Das war schon nach dem ersten Kickoff der Bears zu Spüren. Wächter zog nach drei Versuchen gleich mit dem Leder in die Endzone ein, mit Zusatzpunkt stand es kurz an Anpfiff 7:0 gegen die überrumpelten Böblinger. Deren erster Angriff war wenig erfolgreich, im Tackles im Backfield wurden den Knights noch Yards geschenkt, einzig der gezielte Punt von Marcel Grandi befreite die Gastmannschaft. Ein Lebenszeichen sendeten die Bears beim nächsten Angriff der Tübinger, die wieder mit viel Raumgewinnen starteten. Doch ein langer Pass in die Böblinger Endzone beantworteten diese mit einer Interception. Touchback. Start für die Bears an der 20 Yardline. Mit Runs von Sven Bayer, Thomas Williams und Christian Walheim rückten sie Yard um Yard vorwärts. Doch die ersehnte Aufholjagd wurde von den Tübingern gestoppt. Auch dort gelang nicht alles. Die Böblinger Defense störte wo sie konnte, doch beim Fumble war sie nicht fix genug, und die Tübinger blieben im Angriff. Noch ein Pass in die Endzone, Derek Thomas verhinderte mit einer Interception Punkte und eroberte das Angriffsrecht. Das behielten die Bears nur kurz. Mit Incomplete Pässen und Fumble (verlorener Ball) gaben sie sehr schnell das Leder an die Tübinger Offense ab. Die machten kurzen Prozess mit Wächter und punkteten zum 14:0. Bitter. Die Bears Offenseline suchte noch nach Möglichkeiten, die schnellen Angriffe auf den Quarterback Philip Kuntze zu unterbinden. Bis zur Halbzeit hielten sich die Bears wacker. Fisnik walzte in der Defense die Tübinger Offenseline regelrecht nieder, Philip Kuntze machte einige Yards gut, als er keinen freien Anspieler fand. Doch keine Punkte. In der Halbzeit versuchten die Coaches einen Wachrüttler, Mike Zeyda, mit Leib und Seele Bears Kapitän der Defense bringt sich wortgewaltig ein, doch die Aggressivität schwand in der Hitze. Nach einem kurzen Gefecht der Böblinger Offense mit Tim Salchow Manuel Euen und QB Philip Kuntze rissen die Tübinger das Leder wieder an sich. Besonders Wächter dominierte mit seinen Runs. Dominik Seifried und Nijaz Hamulic stemmten sich dagegen, Marvin Schieber warf sich dazwischen, doch am Ende stand es 21: 0 durch Mark Ließeri. Immer wieder bäumten sich die Bears auf: Es gab immer wieder tolle Pässe, die Offenseline fand eine Antwort auf die schnellen Angriffe mit Ziel Quarterback, und sie störten den Passempfang bei den Tübingern. Aber waren diese mal am Vorrücken, ließen sie sich nicht wirklich aufhalten. Ein weiter Pass und Dennis Kossmann muss zusehen, wie der Pass in die Endzone seinen Fänger erreicht. Mit der Two Point Conversion war auf dem Scoreboard ein 29:0 zu lesen. Letztes Quarter. Die Strafen wurden mehr, die Verletzungen auch. Die Bears müssen Max Bähr mit dem Rettungsdienst holen lassen. Thomas Williams und Kevin Braig sind ebenfalls ausgefallen. Der Kampfgeist erlahmt und macht den Tübingern den Weg frei noch einmal zu punkten. Mit 35: 0  steht das Endergebnis fest. Jubel bei der Heimmannschaft, der erste Sieg war im Kellerduell geschafft, Frust und Niedergeschlagenheit bei den Bears. Sie mussten diese Saison schon einiges Hinnehmen, plötzlicher Trainerwechsel, das Einbinden vieler unerfahrener Spieler, Wegfall erfahrener Spieler und viele Verletzungen. Kommenden Sonntag erwarten die Bears die Knights zur Revanche im heimischen SVB Stadion – und ein Wunder.

files/dateien/BilderNews/2016-08-05_Spielbericht Red Knights - Bears/DSC_0208 Bears wenig erfolgreich beim Aufhalten.JPG

files/dateien/BilderNews/2016-08-05_Spielbericht Red Knights - Bears/DSC_0241 Defense stuermt gegen Red Knights.JPG

Diezenhalde Böblingen - Stadtteilfest

von Böblingen Bears

Am 16.07.2016 brachten die Böblingen Bears auf dem Stadteilfest Diezenhalde in Böblingen den Besuchern den wohl besten Teamsport der Welt näher.

Viele junge interessenten konnten für American Football bei den Böblingen Bears begeistert werden. Mit dem neugegründeten Flag-Football Program erhoffen sich die Bears genug Kids für die bevorstehende Indoor & Outdoor Flag-Season rekrutieren zu können.

Auch Erster Bürgermeister Ulrich Schwarz lies sich nicht lumpen und lernte innerhalb weniger Minuten von Coach Jürgen Wehrstein die Grundlagen zum richtigen Werfen eines Footballs.

Zur Krönung des Tages konnte eine Zusammenarbeit mit der Tanze Gruppe Dance Denomination für zukünftige Heimspiele unter Dach & Fach gebracht werden.

Alle Mitglieder der Böblingen Bears bedanken sich bei den Organisatoren des gelungen Festes!

files/dateien/BilderNews/2016-07-16_Diezenhalde Boeblingen - Stadtteilfest/DSC_0128.JPGfiles/dateien/BilderNews/2016-07-16_Diezenhalde Boeblingen - Stadtteilfest/DSC_0138.JPG

files/dateien/BilderNews/2016-07-16_Diezenhalde Boeblingen - Stadtteilfest/DSC_0162.JPG

files/dateien/BilderNews/2016-07-16_Diezenhalde Boeblingen - Stadtteilfest/DSC_0440.JPG


unter "Weiterlesen..." die ganze Gallerie.

Weiterlesen …

Spielbericht KIT - Bears

von Böblingen Bears

Starke Bears Defense verliert gegen starke Offense.
Die Aufwärtsphase geht weiter. Nach dem starken Spiel gegen Freiburg zeigten die Bears bei glühender Hitze Kampfgeist und Geschlossenheit. Trotz der 14:25 Niederlage geht die Mannschaft gestärkt in das Spiel am kommenden Sonntag gegen die Biberach Beavers.  Kickoff 16.00 Uhr in Biberach.

Zu Beginn des Spiels gab es ein erstes Abtasten. Die Karlsruher im oberen Bereich der Tabelle, die Böblinger als Schlusslicht. Zudem war  die Niederlage im Auswärtsspiel noch präsent. Die Bears im Angriff. Nach der Attacke auf Quarterback Philipp Kuntze wurde den Bears trotzdem ein neuer erster Versuch zugestanden da die Karlsruher eine Strafe wegen Frühstart erhielten. Auftrieb. Dann zwei inkomplete pass und eine Interception durch Fabian Pünder der KIT, womit sich das Angriffsrecht bei den Gästen befand. Die drehten erstmal auf. Ein Run von Georg Binder konnte von Marvin Schieber gestoppt werden, doch der weite Pass auf Thomas Thorn in die Endzone brachte die Punkte auf das Scoreboard. 0:7 für die Gäste. Nach dem Kick off waren die Bears wieder im Angriff ab ihrer 25 Yardline. Zwei starke Runs von Dennis Brown ließ die Tribüne jubeln. Dann der misslungene Snapp und Philipp Kuntze musste dem Leder in die Endzone nachlaufen, wo er von den Engineers geblockt wurde. Zwei Punkte für die Gäste. Doch die Bears ließen sich nicht beirren. Nach dem Kickoff der Bears in die Endzone stürmten die KIT Engineers. Doch die Defense war mit Kapitän Mike Zeyda, Dominik Seifried und Simon Bacher zur Stelle. Kein Raumgewinn für die Engineers. Statt dessen Befreiung mit einem Punt. Auch der Quarterwcchsel brachte den Gästen keinen Raumgewinn, der Punt ging dafür weit in die heimische Hälfte bis kurz vor die Endzone. Gefährliche Situation. Doch Quarterback Philipp Kuntze behielt die Nerven und setzte einen gekonnten Pass bis zur 32 Yardline. Ein weiterer Run des Quarterback brachte weitere 12 Yards, Dennis Brown ließ die gegnerische Defense ebenfalls alt aussehen. Die Bears standen 2 Yards vor dem Ziel, doch Flags auf dem Feld 15 Yards Strafe. Bitter. Erneut zeigte Kuntze Nerven und Marcel Grandi geschickte Hände. Ein Pass in die Endzone und die Bears holten auf zum 7:9. Was nun folgte war ein grandioser Auftritt der Defense gegen die starke gegnerische Offense. Mike Zeyda war im größten Getümmel zu finden, ohne das Leder aus den Augen zu verlieren. Sahin Gökhan holte den Gegner von den Beinen und Frederick Haag blockte den gegnerischen Ballträger. Doch KIT reichte eine kleine Unaufmerksamkeit und der Pass gelang Hennes Löffler in die Endzone. Mit Zusatzpunkt stand es 7: 16 auf der Tafel. Mit einem weiteren Safety zugunsten der Gäste mussten die Stadionsprecher ein 7:18 den Zuschauern verkünden. Halbzeit. Das war die große Zeit der Herrenberger Cheerleader Unique Eagles. Mit waghalsigen Aufbauten, Salti und tollen Tänzen war die Pause für die Zuschauer ein Augenschmaus. Abgekühlt und gestärkt kamen die beiden Mannschaften aus den Kabinen. Auch jetzt zeigten sich die Bears geschlossen und kämpferisch. Pässe auf David Brodbeck, weite Runs von Philipp Kuntze, der Angriffsabschluss mit einem weiten Punt in die gegnerische Hälfte. Und immer wieder trumpfte die Defense mit starken Tackeln auf. Dominik Seifried, David Brodbeck und Simon Bacher im Doppelback zeigten großartige Leistungen und Nijaz Hamulic verhinderte in letzter Sekunde den Pass in die Endzone. Dennoch standen die Engineers wieder einmal 2 Yards vor dem Touchdown, der durch Christian Wagner verwandelt wurde. 7:25. Im letzten Quarter zeigten beide Team bei heißen Temperaturen noch einmal alles. Starke Blocks, gelungene Pässe auch an Manuel Euen, ein effektives Zusammenspiel. Eine großartige Leistung zeigten die starken Lineman, die sich mit aller Kraft dem Gegner entgegenstürzten, die Ballträger schützten oder versuchten beim Gegner Laufwege für die eigenen Ballträger frei zu halten. So kämpften sich die Bears Yard um  Yard wieder vorwärts, bis zum letzten Pass, der mit Marcel Grandi und dem Zusatzpunkt wieder 7 Punkte für die Bears ergaben. 14 : 25 war zum Schluss der endgültige Spielstand.

Eine erneute Niederlage, doch welch ein Auftritt hatten die Bears heute geliefert. Eine starke Mannschaft, die gemeinsam gekämpft hatte, die Raum ließ für die erfahrenen Spieler, die ihre Ballträger schützte. Noch gibt es einiges zu verbessern wie die Passsicherheit, oder manche Snaps. Mit Mike Zeyda hat die Defense einen tollen Taktiker, der seine Defense an neue Situationen heranführt. Eine Mannschaft, die Zukunft hat.

Am kommenden Sonntag gilt es gegen die Biberach Beavers, diese tolle Leistung erneut abzurufen. Kickoff ist um 16.00 Uhr im Stadion Adenauerallee in Biberach.    

 

Das nächste Spiel

Freiburg Sacristans
VS
Böblingen Bears
Wann? 18. September 2016, 15:00 Uhr

Sponsoren